Schlagwort: Tag des offenen Denkmals

  • Schulzendorf wächst – vom Dorf zur Siedlung

    Gegenstand der diesjährigen Ausstellung zum Tag des offenen Denkmals ist die Geschichte Schulzendorfs in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

  • Tag des offenen Denkmals

    Wenn der Tag auch anders als gewohnt verlief, so war es trotz Corona unter Einhaltung der Hygieneregeln Besucher in der Patronatskirche zu empfangen.

  • Gemeinsam ein Denkmal retten – 20 Jahre Patronatskirchenverein

    Erinnerungen verblassen, Erreichtes wird Normalität. Wer hat noch den Zustand der Patronatskirche im Jahre 1999 vor Augen, wenn er heute in der Kirche zu Gast ist?

  • Tag des offenen Denkmals

    Das bundesweite Thema des diesjährigen Tages des offenen Denkmals lautete: „Entdecken, was uns verbindet.“ Unser Verein nutzte die Gelegenheit, um nach Gemeinsamkeiten zwischen unserer Kirche und den Kirchen unserer Partnergemeinden Vinoř und Kargowa zu suchen. …

  • Gemeinsam Denkmale erhalten – Tag des offenen Denkmals

    Der diesjährige Tag des offenen Denkmals stand unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“. Ein Motto, das genau zu unserer Vereinstätigkeit passt.In einer Ausstellung, die im wesentlichen von Dr. Heidi Burmeister erarbeitet wurde, zeigten wir, wie sich unsere Kirche seit der Vereinsgründung verändert hat. Aus einer baufälligen Ruine ist eine gern besuchte Kulturstätte geworden. Die Ausstellung zeigt an Beispielen, wieviele Menschen an dieser Entwicklung mitgewirkt haben. Sie kann nicht alle nennen und zeigen, die daran großen Anteil haben.

  • Carl und Ferdinand Busch – sie gestalteten die Patronatskirche aus

    Der Tag des offenen Denkmals 2014 war der Farbe gewidmet. Unser Verein nahm dieses Thema zum Anlass, um am Vorabend des Tages eine Veranstaltung zur Kirchenmalerei der Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert durchzuführen. Im Mittelpunkt standen Carl und Ferdinand Busch, die 1912 im Zusammenhang mit dem Anbau der Apsis für die Ausgestaltung der Patronatskirche sorgten. Carl schuf die  Fenster, die leider im II. Weltkrieg zerstört wurden. Sein Bruder Ferdinand malte die Kirche aus. Beiden ist auch eine Ausstellung gewidmet.

  • Tag des offenen Denkmals

    Es ist schon eine gute Tradition, dass unser Verein sich am Tag des offenen Denkmals beteiligt. Das Thema lautete in diesem Jahr „Unbequeme Denkmale?“Wir nahmen den 100. Jahrestag der Errichtung des Denkmals für die Befreiungskriege auf dem Dorfanger zum Anlass und stellten es  in den Mittelpunkt. Besser gesagt, die Reste, die von ihm übriggeblieben sind.