Schulzendorf wächst – vom Dorf zur Siedlung

Gegenstand der diesjährigen Ausstellung zum Tag des offenen Denkmals ist die Geschichte Schulzendorfs in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Es werden erstmals Dokumente aus dem Brandenburgischen Landeshauptarchiv, dem Kreisarchiv in Luckau und dem Fundus unserer Ortschronisten gezeigt, die Aufschluss geben über die Geschichte unseres Ortes.

Wo begann die Besiedlung, welche Auseinandersetzungen waren damit verbunden, wie entwickelte sich die Infrastruktur, wer zog nach Schulzendorf, wo lagen die Ursachen dafür, wer war der erste Ortsvorsteher, was hat es mit dem Skandal im Bereich Kirschgarten auf sich, wer siedelte in der Hirthsiedlung.

Auf alle diese Fragen gibt es Antworten in den ausgestellten Dokumenten.

So zog es viele Interessierte am Sonntag, dem 12. September in die Patronatskirche.

Manch Besucher erklärte, er würde gern noch mehr Zeit und Ruhe haben, um sich umfassend zu informieren.

Deshalb haben die Ortschronisten beschlossen am 25. September von 15.00 bis 18.00 Uhr die Ausstellung erneut zu öffnen. Der Siedlerverein wird Kuchen anbieten und unser Verein den Kaffee dazu. Die Ortschronisten stehen für Fragen zur Verfügung.

Es ist auch möglich einen individuellen Termin unter 03376240959 zu vereinbaren.