Schlagwort: 2012

  • Es war spannend

    Es war spannend

    Auch die 3. Wei(h)nnachtslesung fand ein interessiertes Publikum.  Stimmungsvolle Beleuchtung und Wein und Glühwein schufen die richtige Atmosphäre für die Kurzgeschichten.Unser Schatzmeister Volker Abel begann mit „Vergessen“, einer Geschichte von Jürgen Reitmeier aus dem Buch „Tausend Berge, tausend Abgründe“.

  • Eine gelungene Einstimmung auf die Weihnachtszeit

    Eine gelungene Einstimmung auf die Weihnachtszeit

    Traditionen soll man pflegen, besonders, wenn sie erfolgreich sind wie das Weihnachtskonzert mit der Chorgemeinschaft Eichwalde. Auch in diesem Jahr begeisterte der Chor mit bekannten und neuen Weihnachtsliedern. Die Freude am Gesang war allen Akteuren deutlich anzumerken.

  • 3. Lichterfest – Wir waren dabei

    3. Lichterfest – Wir waren dabei

    Am 30. November fand das 3.Lichterfest im Ortszentrum statt. Wieder taten sich Gewerbetreibende, Vereine und Gemeinde zusammen um für rund 4 Stunden gemeinsam den Auftakt in die Weihnachtszeit zu vollziehen.Für unseren Verein war es selbstverständlich dabei zu sein. Mit Wiener Würstchen ergänzten wir die Palette des Imbissangebots.

  • Auch die Restaurierung der Kanzel hat begonnen

    An der Vorderseite der Apsis wird fleißig weitergearbeitet. Mit Akribie werden die Arbeiten ausgeführt. An einem Tag der offenen Tür, den wir gegenwärtig mit den Restauratorinnen abstimmen, werden alle Interessierten die Arbeiten mitverfolgen und Fragen stellen können.

  • Ernst Bier und die Mack Goldsbury Group – ein musikalischer Genuss

    Ernst Bier und die Mack Goldsbury Group – ein musikalischer Genuss

    Auch der dritte Jazzabend war ein voller Erfolg. Wieder war das Konzert ausverkauft. Wer Ernst Bier nicht kennt, hält ihn wohl kaum für einen Jazzmusiker. Aber spätestens wenn er voll in seinem Schlagzeugspiel aufgeht, weiß man, dass er zu den Besten zählt. Mit den US-Amerikanern Mack Goldsbury (Saxophon) und Reggie Moore (Piano), dem polnischen Trompeter Maciej Fortuna […]

  • Drei verrückte Jungs

    Drei verrückte Jungs

    „Wahnsinn“, so bezeichneten Besucher des zweiten Konzerts den Auftritt der österreichischen Gruppe „David Helbock’s Random/Control. Eine Aussage, die dem Abend mehr als gerecht wird. Die drei Künstler boten ein Feuerwerk des Jazz. Welches Blasinstrument kam eigentlich nicht zum Einsatz? Selbst das Alphorn fehlte nicht.

  • Pascal von Wroblewsky begeisterte zum Auftakt des Sommerjazz 2012

    Pascal von Wroblewsky begeisterte zum Auftakt des Sommerjazz 2012

    Der 6. Jazzsommer begann mit einem Paukenschlag. Von den Erwartungen des Publikums zeugte schon, dass alle Plätze in der Patronatskirche belegt waren. Der Name Pascal von Wroblewsky, aber vor allem wohl ihre ausdrucksvolle Stimme, hatten Besucher von nah und fern angelockt. Und sie kamen voll auf ihre Kosten. Gemeinsam mit Jürgen Heckel (Gitarre), dem Zeuthener Bulgaren Peter Michailow (Drums) und dem amerikanischen Bassisten Pepe Berns gab es Jazz vom Feinsten. 

  • Akademie Brandenburgische Concerte

    Akademie Brandenburgische Concerte

    Wieder einmal war ABC (Akademie Brandenburgische Concerte) in der Patronatskirche zu Gast. Dieses Mal in der Besetzung. Heidrun Dittberner (1. Violine), Rainer Fournes (2. Violine), Regine Zimmermann (Violoncello) und Ayako Suga Maack (Klavier). Mit einem sorgfältig zusammengestellten Programm, in dem Musik von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Wolfgang Amadeus Mozart und Antonin Dvorak erklang, eroberten die Musiker die Herzen des […]

  • Der König und sein Philosoph

    Der König und sein Philosoph

    Der König und sein Philosoph – Friedrich II. und Voltaire waren Gegenstand einer literarisch-musikalischen Veranstaltung mit der Gruppe Kalliope in der Kulturreihe unserer Gemeinde. Gisela M. Gulu führte durch die wechselvolle Freundschaft zweier großer Köpfe ihrer Zeit, die von Schwärmerei und Verachtung füreinander geprägt war. 

  • Die HauptstadtTenöre in Schulzendorf

    Die HauptstadtTenöre in Schulzendorf

    Drei Tenöre zu Gast in Schulzendorf und der Beifall wollte nicht enden. Die Spielplatzinitiative Schulzendorf organisierte ein Benefizkonzert mit den HauptstadtTenören, um damit Gelder für einen Spielplatz in Schulzendorf zu sammeln. Die drei Künstler erzählten musikalisch ihre Geschichte unter dem Titel „reich aber glücklich – drei Tenöre auf Reisen“. Der Reisebericht wurde mit Evergreens und klassischen Arien dargeboten und begeisterte das Publikum mit augenzwinkernden Witz und direktem Humor. Der Besuch dieses Konzerts hat sich gelohnt, hörte man viele Zuschauern nach der Veranstaltung schwärmen.