Eine Verzauberin auf dem Akkordeon

Coronabedingt in der Sport- und Mehrzweckhalle und nicht in der Patronatskirche, war Cathrin Pfeifer am 16.09.2021 zum 3. Mal (2009, 2015) zu Gast in Schulzendorf.

Immer wieder versteht sie es, ihr Publikum zu verzaubern und es auf eine Traumreise mitzunehmen. Es ist kaum beschreibbar, was sie da alles aus ihrem Scandalli-Akkordeon herausholt, das sie – was in der DDR üblich war- mit 9 Jahren anfing zu erlernen und mit einem Studium an der Musikhochschule Hanns Eisler abschloss.


Der Lehrplan der Musikschule sah v.a. zeitgenössische Musik und für Akkordeon bearbeitete Originalliteratur der vergangenen Jahrhunderte vor, also weit entfernt vom üblichen Einsatz des Akkordeon (wie z.B. Herbert Roth-Liedern in Fernsehshows und Volksliedsendungen.) Sie störte es schon damals, dass das Akkordeon so verkannt und belächelt wurde und begann etwas völlig Neues.


Cathrin Pfeifer formt mit Elementen aus Folk, Rock, Jazz, Avantgarde, neuer oder auch klassischer Musik ihre ganz eigene, unverwechselbare Musik. Mit den Live-loops schafft sie es, mehrere Klangebenen zu überlagern und miteinander zu verweben, dazu kommt noch ein zarter Stimmeinsatz auf Silben als zusätzliches Gestaltungselement. Man vergisst fast zu atmen und ist begeistert von ihrer unbändigen Virtuosität und sichtbaren Spielfreude.


Sie gründete 1994 ihre eigene Band, spielt aber auch mit anderen bekannten Musikern zusammen. Auch im Fernsehen ist sie zu sehen bzw. ihre Musik zu hören (Die Architekten / Alfred / Eine Braut kommt selten allein / Nachtgestalten / Bauer sucht Kultur / Und in den Tag hinein); ebenso in Hörspielen (Eine geraubte Prinzessin / Inge Müller), bei vielen Events, Festivals und Theatern. Natürlich sahnte sie auch diverse Preise ab und brachte bisher 7 CD’s heraus.


Ein faszinierendes Hörerlebnis liegt hinter uns. Danke und kommen Sie bald wieder!


Marlis Krägel