Melodien mit großen Gefühlen

erwarteten die Besucher des Konzertes mit Andras de Laszlo am 05.09.2021 in der Patronatskirche und sie wurden nicht enttäuscht. Das Konzert war im Gleichgewicht zwischen Spaß und Romantik, Klassik und beliebten Evergreens.

Der gebürtige Ungar (jetzt Brusendorfer) studierte an der Franz Liszt Musikakademie in Budapest und an der Musikhochschule in Freiburg Trompete, spielte im „Symphonieorchester Berlin“, „Rundfunkorchester Berlin“, „SWF Orchester“, im „Glöckner von Notre Dame“ und „Cats“ sowie bis 2005 als Solotrompeter im Palastorchester von Max Raabe.


De Laszlo hatte nicht nur sehr beliebte Titel mitgebracht und sie künstlerisch genussvoll dargeboten, sondern führte auch als Entertainer durchs Programm. Zu jedem Titel wusste er etwas Informatives oder Spaßiges mitzuteilen und so das Publikum sehr gut zu unterhalten.


Er sang, in Originalsprache und deutsch gemixt, und spielte seine Instrumente dazu. Manchmal machte er sich den Spaß, genauso zu singen wie es seine großen Vorbilder taten, wie Z.B. Louis Armstrong (What A Wonderful World) und Luciano Pavarotti („O sole mio). Bei vielen Titeln z.B. Elvis Presley (z.B Falling in love with you) und Frank Sinatra -sein großes Vorbild- (z.B. New Yorck und My way) konnten die Konzertbesucher mitsingen.

Das Kabinettstückchen aber war seine Frage an die Gäste, ob nicht einer mit ihm singen würde. Völlig überraschend für ihn traute sich tatsächlich eine Zuschauerin auf die Bühne und sang mit ihm nach dem großen Vorbild von Robbie Williams und Nicole Kidman fast bühnenreif „Somethin‘ Stupid“.


Das interessanteste Instrument des Konzertes war neben seiner weich und gefühlvoll gespielten Trompete, dem einfühlsamen Flügelhorn und seiner lustigen Piccolo-Trompete das neu erlernte Instrument EWI (Elektrik Wind Instrument). Dieses elektronische Blasinstrument kann die Sounds u.a. von Klarinetten, Querflöten, Violinen, Panflöten, Harmonium, Saxophone vielen weiteren Instrumenten nachmachen und so erklang der „Libertango“ von Piazolla als Geigenversion.


Eindrucksvoll auch die Titel „Als ich fortging“ von Dirk Michaelis (Gruppe Karussel) und „Über sieben Brücken“ (Gruppe Karat).


Wir freuen uns auf ein weiteres Konzert mit Andras de Laszlo und noch mehr, wenn die Besucherzahl nicht mehr durch die Coronamaßnahmen eingeschränkt wird.


Marlis Krägel