Die Theatergruppe des Hortes präsentierte „Das Amulett der Wünsche“

Schneeregen war angesagt und so fiel die Entscheidung, den Verkauf in die Patronatskirche zu verlegen.

Der Stimmung tat das keinen Abbruch, denn den Höhepunkt des Nachmittags bildete zum 16 mal eine Geschichte der Theatergruppe unseres Hortes.

Erneut hatten sich Erzieher und Kinder eine tolle Geschichte ausgedacht und mit Begeisterung zur Aufführung gebracht. Eine Begeisterung die auf das Publikum übersprang.

Wer möchte nicht ein Amulett bekommen, das alle Wünsche erfüllt?

Aber jeder ist eben nicht Prinzessin und hat Feen und Vampire um sich, die dafür sorgen, dass ein solcher Wunsch in Erfüllung geht.

Doch nicht alles läuft nach Plan und so muss 800 Jahre später ein Meisterdieb ans Werk, der prompt vom Kriminalkommissar gefasst wird.

Aber am Ende klärt sich alles auf und alle Beteiligten sind glücklich.

Glücklich war auch unser Verein, dass er sich jedes Jahr wieder auf die Theatergruppe verlassen kann.

Ein ganz besonderer Dank gilt Oliver Roho, der alle Fäden in der Hand hatte und den Eltern und Erziehern, die ihn dabei unterstützten.

Wir freuen uns schon auf die nächste spannende Geschichte.