14. Schulzendorfer Jazzsommer – The Latin Jazz Connection

14. Schulzendorfer Jazzsommer – The Latin Jazz Connection

Wann:
23. Juli 2022 um 19:30 – 21:30
2022-07-23T19:30:00+02:00
2022-07-23T21:30:00+02:00
Wo:
Patronatskirche
Dorfstraße
Preis:
Abokarte 32 €, Einzelkarte 10 €
Kontakt:
Herbert Dr. Burmeister
03376240959

 

Schon 2018 begeisterte Fuasi Abdul-Kaliq mit seiner „The Latin Jazz Connection“ das Publikum.

Afro-Kubanische Musik ist ein Schmelztiegel afrikanischer und europäischer Harmonien, Melodien und Rhythmen.

Mit diesem Projekt erlebt man eine Musik mit Einflüssen und Beiträgen der Yoruba-, Bantu-, Ewe-Fon- und Mandinga -Völker Westafrikas kombiniert mit den Impressionen der hispanischen Kultur.

Zusammen mit der temperamentvollen und charismatischen kubanischen Sängerin Olvido Ruiz, dem afro – amerikanischen Jazzkünstler Fuasi Abdul-Khaliq und seinem Ensemble, mit ihren energetischen, tanzbaren Salsa-, Bolero-, Mambo-, Cha Cha Cha- und Bossa Nova-Rhythmen, teilt diese Gruppe die heißen und würzigen Rhythmen, Texte und Klänge dieser populären Musik, die seit den 1960er Jahren als Salsa („Hot Sauce“) bekannt ist, mit ihrem Publikum.

 

Fuasi Abdul-Kaliq

Fuasi begann seine Musikkkarriere im Alter von 6 Jahren als Solist im Jugendchor der Kirche. Mit 8 Jahren begann er bei seiner Mutter mit dem Unterricht auf der Klarinette. Sein musikalisches Talent zeigte sich in Wettbewerbspreisen, die er in Bands der Grund- und Mittelschule gewann, in denen er auftrat.
1972, nachdem er das College abgeschlossen hatte, begann Fuasi, während seines Postgradualen Studiums bei dem letzten großen afrikanisch-amerikanischen Pianisten Horace Tapscott und seiner Institution „UGMAA“ (Union of God’s Musicians and Artist Ascensioin) in Los Angeles, Kalifornien, professionell aufzutreten.

Dieses Studium führte zu einer lebenslangen Beziehung zu Tapscotts Pan-African People’s Arkestra (PAPA“), in dem er als Assistenzdirigent, Arrangeur, Komponist, Kopist und Saxophon- , Klarinetten- und Flötenspieler wirkte.
Er trat in den USA von Küste zu Küste auf. 1991 zog er nach Berlin, wo er sich in der Musikszene einen Namen machte.
Während der letzten 30 Jahre tourte er durch ganz Europa, Asien, Afrika, dem Südpazifik sowie durch Süd- und Mittelamerika.

Olvido Ruiz Castellanos
Olvido Ruiz ist eine der herausragenden weiblichen Stimmen aus Kuba. Ihr Debüt gab sie mit 5 Jahren im kubanischen Fernsehen, wo sie zusammen mit ihrer Mutter, der bekannten kubanischen Sängerin Jaqueline Castellanos, der „La Dama del son“ auftrat.

Ihre Zusammenarbeit mit dem Musikstudio „Jam Production“ führte sie nach Deutschland, wo sie das Projekt „De La Luz“ gründete und einen Plattenvertrag bei Sony Music unterschrieb.
Ihre stimmliche Vielseitigkeit ermöglichte es ihr als Solistin in verschiedenen Projekten wie „Salsa Philharmonic“, „One Night of Buena Vista“, Zagreb Philharmonie Orchestra“, Lithuanian Philharmonnics“, der der Funk_Legende Bootsy Collins , der berühmten deutschen Hip-Hop-Band „Die Fantastischen 4“ u. a. mitzuarbeiten.

Olvido Ruiz verzaubert unzählige Zuhörer. Sie ist nicht nur eine leidenschaftliche Sängerin mit einer fantastischen Stimme, einer einzigartiger Bühnenpräsenz und Ausstrahlung, sondern eine komplette und vielseitige Musikerin.

 

Vorverkaufsstellen: Gemeindebibliothek Schulzendorf, Illgenstraße 26/ Buchladen Eichwalde, Bahnhofstraße / Reisebüro Steinhöfel, Zeuthen Friesenstraße 3/ Musikladen Brusgatis, Bahnhofstraße 10 in Königs Wusterhausen.