Auf den Spuren von Pfarrer Crantz – die 13. Landpartie

Mit dem Neubau der Patronatskirche 1865 trat Pfarrer Karl Emil Crantz sein Amt in Schulzendorf an. Allerdings war er auch für Miersdorf und Zeuthen zuständig. So bot es sich an, in diesem Jubiläumsjahr (1866 wurde der Bau fertiggestellt und die Kirche geweiht) auf seinen Spuren zu wandeln.

Pünktlich um 10.00 Uhr versammelten sich die Interessierten vor der Sport- und Mehrzweckhalle und begaben sich in der Mehrzahl mit dem Fahrrad auf Tour.

Erstes Ziel war Miersdorf. Dort begrüßte uns Herr Kaulbarsch, um uns sehr fachkundig durch die alte Feldsteinkirche zu führen. So ähnlich könnte auch einmal der Vorgängerbau unserer Patronatskirche ausgesehen haben.

Wir erfuhren viel über die Geschichte und die Gegenwart, denn beim kürzlichen  Straßenbau stieß man auf Spuren der Vergangenheit. Rund um die Kirche wurden früher Miersdorfer, Zythener und Schmöckwitzer beerdigt. Schön voneinander getrennt, jeder Ort hatte seine eigene Himmelsrichtung.

Von Miersdorf ging es weiter nach Zeuthen. Den Bau dieser Kirche hat Pfarrer Crantz nicht mehr begleitet. Seine Amtszeit endete 1889. Wo er in Zeuthen predigte ist heute nicht mehr bekannt. Die sachkundige Führung erfolgte durch Herrn Schultzki. Er berichtete uns über die Geschichte der Kirche und die heutige Tätigkeit der evangelischen Kirchengemeinde.

Mittagessen gab es in der Trattoria Colline del Chianti. Extra für uns hatte der Wirt schon früher geöffnet. Dafür und für das schmackhafte Essen vielen Dank.

Zurück nach Schulzendorf ging es zunächst zur Kreuzkirche. 1952 erbaut war sie die jüngste Kirche auf unserer Tour.

Hier übernahm Frau Richter die Erläuterungen. Sie konnte uns  auch die Geschichte der Patronatskirche nahebringen, denn in der Kreuzkirche befinden sich zahlreiche Gegenstände, die ursprünglich aus der Patronatskirche stammen und noch immer zu feierlichen Anlässen benutzt werden. Ein Gegenstand ist regelmäßig im Gebrauch, denn die Orgel hatte früher ebenfalls ihren Platz in der Patronatskirche.

Wir hatten das Glück, dass Herr Seifert sie für uns erklingen ließ.

So ging es beschwingt weiter zur Patronatskirche, wo die Tour traditionsgemäß bei Kaffee und Kuchen ihren Ausklang fand.

Frau Koppe, Frau Damm und Frau Umlang hatten bereits alles vorbereitet.

Unser herzlicher Dank gilt Herrn Kaulbach, Herrn Schultzki, Frau Richter und Frau Damm, die uns als Nichtmitglied unterstützte.

Abfahrt vor der Turnhalle.

Abfahrt vor der Turnhalle.

An der Miersdorfer Kirche.

An der Miersdorfer Kirche.

scan-10

Herr Kaulbarsch

Herr Kaulbarsch

dsc_3219

Der Taufstein

Der Taufstein

dsc_3227

Die Madonna von Miersdorf.

Die Madonna von Miersdorf.

dsc_3211 dsc_3210 dsc_3226

Die Zeuthener Kirche

Die Zeuthener Kirche

Der Trauraum

Der Trauraum

Herr Schultzki

Herr Schultzki

dsc_3237 dsc_3242 dsc_3241 dsc_3240 dsc_3251 dsc_3246 dsc_3254 dsc_3259

Zum Mittagessen in die Trattoria Colline del Chianti in Zeuthen.

Zum Mittagessen in die Trattoria Colline del Chianti in Zeuthen.

dsc_3260 dsc_3261 dsc_3267 dsc_3264 scan-12

Frau Richter

Frau Richter

dsc_3278

Altes Inventar aus der Patronatskirche.

Altes Inventar aus der Patronatskirche.

dsc_3272 dsc_3273

Herr Seifert am Harmonium ...

Herr Seifert am Harmonium …

.. und an der Orgel.

.. und an der Orgel.

dsc_3284

Ein Mosaik von Heinrich Jungebloedt.

Ein Mosaik von Heinrich Jungebloedt.

dsc_3296 dsc_3295

Zurück in der Patronatskirche.

Zurück in der Patronatskirche.

dsc_3297

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.