Veranstaltungen

Filter: Kategorien
  • ABO-Reihe
  • Patronatskirche e.V.
  • Sonstige
Schlagworte
  • Chorkonzert (1)
  • Jazz (1)
  • Kabarett (1)
  • Lesung (1)
  • Saxophonkonzert (1)

Agenda

  1. Jul
    1
    Sa
    2017

    1. 11. Schulzendorfer Jazzsommer – Baba Dango Quartett trifft auf Helmut Fortshoff Trio
      19:30 – 21:30

      Baba Dango ist in Ghana aufgewachsen und hat, so scheint es, den Bass und Rhythmus des ganzen Kontinents verinnerlicht. Durch seine Ausstrahlung und Bühnenpräsenz schafft er es mühelos, das Publikum in Bann zu ziehen und zum Tanzen und Mitsingen zu animieren.

      Unterstützt wird er durch Arsène Cimbar aus Guadeloupe, der die Djembe, eine in Westafrika sehr verbreitete Trommel, spielt und der seit vielen Jahren mit Baba Dango und anderen afrikanischen Bands auftritt.

      Den melodischen Part übernimmt der Trompeter Paul Schwingenschlögl. Durch seine langjährige Zusammenarbeit mit Baba Dango versteht er es gekonnt, in einen musikalischen Dialog mit ihm zu treten.

      Der griechische Pianist Antonis Anissegos unterstützt die Band harmonisch und durch brillante solistische Einlagen.

      Beim “Tribute to Nelson Mandela”- Konzert im Sommer 2014 begegnete das Baba Dango Quartett den Musikern des Helmut Forsthoff Trios. Das musikalische Verständnis klappte auf Anhieb und so entstand der Wunsch einer weiteren Zusammenarbeit.

      Der mitreißende Gesang Baba Dangos, das feinfühlige Schlagzeugspiel von Denis Stilke, die geschmeidigen und treibenden Basslinien von Kubi Kubach, die rhythmisch komplexen und explosiven Trommeleinlagen von Arsène Cimbar, das virtuose Klavierspiel von Antonis Anissegos und die gekonnten melodischen Einlagen und solistischen Höhenflüge von Helmut Forsthoff am Tenorsaxofon und Paul Schwingenschlögl an der Trompete überzeugen nicht nur durch die musikalische Intensität, sondern auch durch das überzeugende Zusammenspiel dieses Ensembles.

       

      +
      19:30
      11. Schulzendorfer Jazzsommer – Baba Dango Quartett trifft auf Helmut Fortshoff Trio
  2. Jul
    8
    Sa
    2017

    1. 11. Schulzendorfer Jazzsommer – Karolina Strassmayer & Drori Mondlak – Klaro!
      19:30 – 21:30

      The music from “Of Mystery and Beauty”

      KLARO! verbindet die Lyrik der europäischen Klassik und Folklore mit der rhythmischen Kraft des amerikanischen Jazz und der harmonischen Raffinesse der zeitgenössischen Musik. Der musikalische Bogen spannt sich von kraftvoll, spritzigen Grooves zu poetischen Balladen und explosivem Swing. Egal in welchem Genre sich die Musiker von KLARO! bewegen, ihre Musik ist stets voller Passion, Neugier und Lebenslust.

      Von den Lesern des amerikanischen Jazzmagazins Downbeat wurde die Ausnahmemusikerin Karolina Strassmayer mehrmals unter die weltweit fünf besten Altsaxophonisten gewählt. Sie erspielte sich eine ausgezeichnete Reputation in der New Yorker Jazzszene und ist seit 2004 die erste Frau in der mit mehreren Grammys ausgezeichneten WDR Big Band Köln. Sie spielte mit McCoy Tyner, Joe Zawinul, Joe Lovano, Chris Potter, John Scofield u. v. a.

      Drori Mondlak ist einer der herausragenden Jazz-Schlagzeuger und Bandleader. Seine eklektische Arbeit in mehr als zwanzig Jahren in New York haben Mondlak mit Jazzgrößen wie Frank Foster, Joe Williams, Chris Potter und Ernestine Anderson zusammengeführt. Mondlak ist auch in der europäischen Jazzszene angekommen und spielte mit Lee Konitz, Sonny Fortune, Barbara Dennerlein, David Friedman, Lynne Arriale und Nicolas Simion.

      David Friedman ist einer der einflussreichsten Vibraphonisten, Komponisten und Jazzpädagogen. Er spielte mit Leonard Bernstein, Bobby McFerrin, Wayne Shorter, Joe Henderson, Horace Silver, Ron Carter u. v. a. In 2007 wurde er mit einem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. David Friedman ist ein Meister des Vibraphons und ein Musiker mit Herz und Seele.

      Der amerikanische Bassist und Bandleader Josh Ginsburg spielte mit Kurt Rosenwinkel, Greg Osby, Mulgrew Miller u. v. a. Seine aktuelle CD wurde von New York City Jazz zum Album des Jahres gekürt und sein Spiel beschreibt die Jazzpresse als “vigorously fresh” und “a rock of counterpoint, funk and swing.”

      Karolina Strassmayer – Altsaxophon

      David Friedman – Vibraphon

      Josh Ginsburg – Bass
      Drori Mondlak – Schlagzeug

      +
      19:30
      11. Schulzendorfer Jazzsommer – Karolina Strassmayer & Drori Mondlak – Klaro!
  3. Jul
    15
    Sa
    2017

    1. 11. Schulzensorfer Jazzsommer – die “Stephan-Max-Wirth-Experience”
      19:30 – 21:30

      Stephan-Max Wirth: Tenorsax / Sopransax

      Jaap Berends: Gitarre

      Bub Boelens: Bass

      Florian Hoefnagels: Schlagzeug

      STEPHAN-MAX WIRTH EXPERIENCE Calling Europe! „Calling Europe!“ lautet der Titel der neuen CD des Berliner Saxophonisten Stephan-Max Wirth.

      Dass der Titel eine derartige Brisanz bekommen würde, war zu Beginn der Entstehung noch nicht absehbar. Über ein Jahr hinweg komponierte Wirth entlang der Stimmungen und Geschehnisse dieses Kontinents, ein explosives Gemisch aus tiefgründigem Jazz und unwiderstehlichen Grooves, sein musikalisches Abbild eines Europas der Hindernisse, der Werte und des Wollens.

      In Wirths Musik werden die Chancen im Hier und Jetzt gepackt; Improvisation, die alle mitnimmt, aus dem Moment heraus. Egoistische Alleingänge kennt die Stephan-Max Wirth Experience nicht. In intuitiv gefühlten, direkt umgesetzten demokratischen Entscheidungen entwickelt diese Band eine atemberaubende Musik, die den Hörer im einen Augenblick jubeln lässt und im nächsten Moment vielleicht nachdenklich stimmt.

      Die Kompositionen greifen auf ein halbes Jahrhundert Jazzgeschichte zurück und sind doch voll moderner Strahlkraft – eine optimistische und leiden- schaftliche Hommage an Europa.

      Mit seiner legendären holländischen Rhythmusgruppe, bestehend aus Jaap Berends (git), Bub Boelens (b) und Florian Hoefnagels (dr) ist Stephan-Max Wirth seit Jahren kontinuierlich auf Tour. Mit zahlreichen Konzerten und Einspielungen unter eigenem Namen hat sich diese Formation weit über die Grenzen Deutschlands hinweg durchgesetzt: Stationen waren dabei u.a. „Illumination”.

      Für dieses Album erhielt Stephan-Max Wirth den Berliner Förderpreis „Studioprojekt Jazz”.

      Das umfangreiche Bühnenprojekt „DADA Republic!” wurde auf dem Berliner Jazzfest uraufgeführt. Mit der CD „multiple pulse” wurde das SMWE für den „JAZZ-ECHO deutscher Musikpreis” in der Kategorie „Ensemble des Jahres international“ nominiert.

      Die CD „PASSION“ war u.a. CD der Woche beim NDR. Die letzte CD „The Inner Draft“ wurde von der Presse zur „audiophilen CD des Monats“ gekürt und ein zweistündiger Berliner Live-Mitschnitt wurde vom RBB ausgestrahlt. „Calling Europe!“: Mit diesem Programm zaubert das SMWE einen weiteren Trumpf an Qualität und Energie aus dem Ärmel!

      +
      19:30
      11. Schulzensorfer Jazzsommer – die “Stephan-Max-Wirth-Experience”
  4. Jul
    22
    Sa
    2017

    1. 11. Schulzendorfer Jazzsommer – Florian Menzel Quintett-”The Cannonball Project”
      19:30 – 21:30

      Florian Menzel – Trompete
      Oilly Wallace (Dänemark) – Alto Saxophon
      Uri Gincel (Israel) – Piano
      Felix Henkelhausen – Kontrabass
      Tobias Backhaus – Schlagzeug
      Das Florian Menzel Quintett hat sich für dieses Konzert das Cannonball Adderley Quintett zum Vorbild genommen und lässt damit die Hochzeit des Jazz wieder aufleben. Das Konzert wird mit Stücken von der berühmten Platte „The Cannonball Adderley Quintett at the Lighthouse“ und anderen bekannten Adderley-Stücken gestaltet werden.

      Florian Menzel studierte am Jazz Institut Berlin und gilt als einer der besten und facettenreichsten jungen Jazztrompeter Deutschlands. Florian gewann zahlreiche Preise wie den deutschen Filmpreis 2012 für den Film „Oh Boy“ in der Kategorie beste Filmmusik, Gewinner des „Yamaha Trumpet Contest 2009“, des „Skoda Jazz-Preis“-Solistenpreises 2001, verliehen durch die Deutsche Jazz-Föderation und viele Preise mehr. Er spielte mit: Bremer Philharmonikern, Till Brönner Orchestra, Ed Partyka Jazz Orchestra, Winard Harper, Sarah Connor, Malte Schiller´s Red Balloon, Stefan Schultze Large Ensemble, Nordwest Bigband, WDR Bigband u.a.

      Der junge Saxophonist Oilly Wallace hat sich mit seinen 18 Jahren schon einen Namen in der dänischen Jazzszene gemacht und spielte schon mit erfahrenen Musikern wie: Winard Harper, Carsten Dahl, Jon Cowherd, Jan Harbeck und vielen anderen. Seit Oktober studiert Oilly am Jazz Institut Berlin. Oillys stärksten Einflüsse sind Dexter Gordon, Charlie Parker und Wynton Marsalis.

      Uri Gincel wurde 1981 in Tel Aviv geboren und gehört zu Berlins gefragtesten Pianisten. Uri studierte mit Lehrern wie Arnie Lawrence und Walter Blending.

      Felix Henkelhausen wurde 1995 in Oldenburg geboren und begann mit 14 Jahren das Kontrabassspiel. Schon mit 16 Jahren fing er ein Jungstudium bei Prof. Detlev Beier an, seit Oktober 2014 studiert Felix am Jazz Institut Berlin, wo er Unterricht bei Kurt Rosenwinkel, John Hollenbeck, Marc Muellbauer und vielen anderen Größen erhält. Er ist festes Bandmitglied des Ed Kröger Quintetts, spielte außerdem mit Romy Camerun, Dirk Piezunka, Christoph Knoche und vielen anderen Musikern aus der norddeutschen und Berliner Jazzszene.

      Tobias Backhaus, geboren 1984 in Darmstadt, gehört ohne Zweifel zu den meistbeschäftigten Jazzmusikern seiner Generation in Deutschland. Er lernte sein Instrument bei Größen wie John Riley, Joey Baron, Keith Copeland und schloss 2010 sein Schlagzeugstudium bei Prof. John Hollenbeck am Jazz Institut Berlin mit Bestnote ab. Bereits während des Studiums machte er weit über die Grenzen der Bundeshauptstadt hinaus als vielseitiger musikalischer Begleiter auf sich aufmerksam und ist heute aus der zeitgenössischen deutschen Jazz-Szene nicht mehr wegzudenken. Konzerte und Tourneen u.a. mit Till Brönner, Ack van Rooyen, Jiggs Whigham, Peter Weniger, Tony Lakatos, Torsten de Winkel, Rick Margitza, der NDR Big Band, dem European Movement Jazz Orchestra und vielen mehr.

      +
      19:30
      11. Schulzendorfer Jazzsommer – Florian Menzel Quintett-”The Cannonball Project”
  5. Aug
    26
    Sa
    2017

    1. 14. Landpartie
      10:00 – 17:00

      Mit dem Fahrrad geht es wieder von der Sport- und Mehrzweckhalle , Walther-Rathenau-Straße 74, in Kirchen der Umgebung. Der genaue Ablauf wird noch bekannt gegeben.

      +
      10:00
      14. Landpartie
  6. Aug
    31
    Do
    2017

    1. Kultur in der Patronatskirche – Ludwig van Beethoven- Sonaten
      19:30 – 21:30

      Der englische Konzertpianist Christopher Sayles hat das Projekt in Angriff genommen, alle 32 Sonaten von Ludwig van Beethoven aufzunehmen und aufzuführen. es erklingen seine ersten 3 Klaviersonaten (Op.2, Nr. 1-3) und die Zuhörer erfahren etwas über das Leben von Beethoven in der Entstehungszeit dieser Sonaten.

      +
      19:30
      Kultur in der Patronatskirche – Ludwig van Beethoven- Sonaten
  7. Sep
    10
    So
    2017

    1. Tag des offenen Denkmals – “Macht und Pracht”
      10:00 – 18:00

      Der Patronatskirchenverein zeigt eine Ausstellung zur Ausgestaltung der Patronatskirche.

      +
      10:00
      Tag des offenen Denkmals – “Macht und Pracht”
  8. Sep
    28
    Do
    2017

    1. Kultur in der Patronatskirche – Magie der portugiesischen Gitarre – Eine musikalische Traumreise in den Süden
      19:30 – 21:30

      Ein Konzert mit Jan Dicker (portugiesische Gitarre) und Oliver Jaeger (spanische Gitarre und Bandoneon). 2011 begeisterten die beiden bereits mit ihrer Originalmusik aus Portugal, dem instrumentalen FADO. auf der selten zu hörenden portugiesischen Gitarre, begleitet von einer spanischen Gitarre.

      +
      19:30
      Kultur in der Patronatskirche – Magie der portugiesischen Gitarre – Eine musikalische Traumreise in den Süden
  9. Okt
    19
    Do
    2017

    1. Kultur in der Patronatskirche – “Den allerschönsten Apfel brach ich”
      19:30 – 21:00

      “Kommt, von allermeisten Früchten mit Geschmack und Lust zu speisen! Über Rosen soll man dichten, in die Äpfel muss man beißen.” (Goethe, Faust II)  Mit Antje und Martin Schneider werden wir in dieser Lesung die Obstsorte Apfel von allen Seiten näher kennenlernen. Musikalisch kommentiert von Angela Sol am Klavier.

      +
      19:30
      Kultur in der Patronatskirche – “Den allerschönsten Apfel brach ich”
  10. Nov
    9
    Do
    2017

    1. Kultur in der Patronatskirche – Beethoven meets Beatles
      19:30 – 21:30

      Daniel Sorour (Violoncellist) und Clemens Kröger (Klavier).

      Der Kontrast aus Modernem und Traditionellem macht den Reiz und den Erfolg von “The Modern Cello-Piano Duo” aus. Die monumentale Architektur und die edle Melodie der Wiener Klassik treffen auf Jazz und zeitgenössische Komponisten. Pop-Klassiker werden in neuem Gewand gespielt.

      +
      19:30
      Kultur in der Patronatskirche – Beethoven meets Beatles
  11. Dez
    9
    Sa
    2017

    1. Adventskonzert
      15:30 – 17:30

      Der gemischte Chor und die Instrumentalgruppe der Chorgemeinschaft Eichwalde e.V. gestalten traditionsgemäß den Einstieg in die Weihnachtszeit.

      +
      15:30
      Adventskonzert
  12. Dez
    10
    So
    2017

    1. Weihnachtliche Töne
      15:00 – 17:00

      Der Kinder- und Jugendchor der Chorgemeinschaft Eichwalde e.V. stimmt gemeinsam mit Klaus Sedl weihnachtliche Töne an.

      +
      15:00
      Weihnachtliche Töne
  13. Dez
    14
    Do
    2017

    1. Wei(h)nnachtslesung
      19:30 – 22:00

      Mitglieder und Gäste des Vereins lesen wieder überraschende Geschichten. Bei Wein und Glühwein und Kerzenschein kommt trotz mörderischer Geschichten Weihnachtsstimmung auf.

      +
      19:30
      Wei(h)nnachtslesung