Kultur in der Patronatskirche – Maik Tödter

Kultur in der Patronatskirche – Maik Tödter

Können Operettentexte und -melodien amüsieren und zu Beifallsstürmen reizen?
Ja,
– wenn sie so vorgetragen werden wie Maik Tödter (Gesang) und Manfred Hütter (Gesang & Moderation) es tun,
– wenn die Moderation von M. Hütter das Publikum zum Lachen bringt,
– wenn das schauspielerische Talent der beiden den Text auch körperlich darstellt, führt das zur Stimmung pur an einem schönen Sommerabend.

Manchmal wurde auch ein Wort schnell einmal passend ausgetauscht und führte zu Lachsalven der Zuhörer.

M. Tödter studierte an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und ließ sich zu einem Opernsänger ausbilden. Seine gewaltige Stimmkraft füllte die Patronatskirche bis zum letzten Winkel. An der Hochschule lernte er auch Klavier spielen und brachte seine Lehrerin Virginia Erhardt als Pianistin mit, die ihre gewaltige Begleitaufgabe wunderbar meisterte.

Da 2 Sänger auf der Bühne standen, konnten neben Solopartien auch Duette gesungen werden. Musikalisch ging es quer durch Filme, Operetten und Opern.

Die Zusammenstellung der Melodien und Gedichte, Späße, Gestik und Wortwahl wurde zum Garant für dieses wunderschöne Konzert, das dem Publikum gewiss lange in Erinnerung bleiben wird.

Marlis Krägel

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.