Kultur in der Patronatskirche – accordanza

Kultur in der Patronatskirche – accordanza

„accordanza“
war am 19.04.2018 wieder einmal in der Abo-Reihe ein gern gesehener Gast und wer diesen Termin nicht wahrnehmen konnte, hat etwas verpasst.

Die Vizeweltmeister des World Music Festivals in Innsbruck 2013 spielen nicht nur (als Laienmusiker) sehr gut Akkordeon, sondern verstehen es, ein abwechslungsreiches interessantes Programm zu gestalten.

Quer durch die Musikgeschichte (von Pachelbel, Bach bis Lutz Stark) und quer durch die Welt spielten sie: Brasilien (Tango) – Amerika (Ragtime, Jazz) -Norwegen (Grieg) – Italien (Tarantella) – Russland (Das Äpfelchen) – England (Enigma-Variationen) -Polen (Motion-Trio) – Israel (Israel-Suite).

So folgten rhythmisch bewegten Stücke zum Nachdenken. Amüsant war auch die Moderation und das eine oder andere Stückchen wie z. B. der Tango Surprise, wo der Schlagzeuger Fabio Gersonde als Flötenspieler Akzente setzte oder auch das wirklich interessante Stück von Lutz Stark „momento“ (2006), bei dem die Moderatorin meinte, dass jeder seinen eigenen Moment einfangen müsste, welche Vorstellungen von dieser Musik bei ihm hervor gerufen werden.

Für mich stellte die Musik jedenfalls einen Kamelritt in der Wüste dar.

Vielen Dank den unermüdlichen Akkordeonspielern, die schon 25 Jahre gemeinsam musizieren: Detlef und Petra Quaas, Bernd und Ronja Löbnitz sowie Marina Gersonde für den wunderbaren Musikabend.
Angefangen hat es eigentlich mit ihrem Verzicht auf die normale Donnerstagprobe, denn in der ABO-Reihe war Tobias Morgenstern (Theater am Rand) im Konzert (damals noch in der Mehrzweckhalle). Sie kamen alle, um ihn zu hören, somit war der erste Kontakt da. „accordanza“ war gewiss nicht das letzte Mal zu Gast in der Schulzendorfer ABO-Reihe.

Marlis Krägel

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.