Allgemein

Kultur in der Patronatskirche – Duo Tulenz

Kultur in der Patronatskirche – Duo Tulenz

Die Patronatskirche war bis zum (über)letzten Platz besetzt und die begeisterte Stimmung steigerte sich vom ersten bis zum letzten Titel, so dass die Brüder unter zwei Zugaben nicht davonkamen. Die beiden Spreewälder aus Krausnick sind in der Region bekannt und beliebt. Ihre Art zu spielen, ihre lässige Moderation, ihre Bühnenpräsenz haben dazu beigetragen, ob sie nun Swing, Gipsy, Latin, Klassik oder eigene Kompositionen spielen. An diesem Abend stand neben eigenen Titeln u.a. die Musik von Django Reinhardt, dem Vorreiter des europäischen Jazz, den Gipsy Kings, Eagels und Los Lobos auf dem Programm. Beim Jazz und Swing-Titeln zeigte Tobias Tulenz, dass seine Gitarre zusätzlich auch als Schlagzeug einsetzbar ist, wobei er seine Hand und auch den Jazzbesen einsetzte. Aber nicht nur bei den mitreißenden Titeln war das Publikum begeistert. Besondere Momente waren die verträumten, melancholischen Titel, wobei die Interpretation von Louis Armstrongs „Wonderful World“ den Höhepunkt darstellte. Armstrong wäre gewiss davon begeistert gewesen. Ganz nebenbei erzählten sie auch, wie und wann sie so ihre Titel komponieren, die bestimmt nicht nur mir gefielen. Dabei waren ihre älteste Komposition „Für Maria“, die neuste „Dóma Vaquéra“ und die wunderschöne „Serenade“. Vielen Dank dafür und auf ein Wiedersehen und Wiederhören. Begleitet werden die Veranstaltungen im ersten Halbjahr durch eine Ausstellung von Stülerkirchen in der Mark Brandenburg. Autor ist Norbert Trebeß. Marlis Krägel Tobias TulenzSimon...

Mehr

Ein gesundes und erfolgreiches 2019

Ein gesundes und erfolgreiches 2019

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, Gästen und Freunden der Patronatskirche für die Unterstützung im vergangenen Jahr und freuen uns auf ein weiteres gutes Zusammenwirken zum Nutzen der Erhaltung und Verschönerung der Kirche....

Mehr

Wei(h)nnachtslesung

Wei(h)nnachtslesung

Es spricht sich langsam herum, dass die Wei(h)nachtslesung eine schöne Veranstaltung ist, denn es waren an diesem 13. Dezember 2018 wieder alle Tische voll besetzt, die liebevoll mit Kerzenlicht und Naschereien geschmückt die Zuhörer einluden, den 4 Vorlesern mit ihren spannenden Geschichten bei einem Gläschen Wein zu lauschen. Frau Dr. Burmeister begrüßte die Besucher und erläuterte die zur Zeit stattfindende Restaurierung, denn gerade einmal 10 Minuten vor Beginn der Lesung beendete die Restauratorin Frau Schulz ihre tägliche Arbeit auf dem Gerüst an der Orgelempore. Sie dankte auch dem Vereinsmitglied Herrn Becker für seine Hilfe. Er ergänzte für die Restaurierung die fehlenden Holzleistenstückchen. Musikalisch umrahmt wurden die Geschichten vom Flötenquartett der Instrumentalgruppe der Chorgemeinschaft Eichwalde e.V. (Manfred Hentrich, Christine Flegel, Hanna Rätzer und Sonja Hermenau). Sie stimmten alle mit ihren Weihnachtsliedern auf die bevorstehenden Festtage ein und nahmen die Zuhörer zum Schluss mit dem Andachtsjodler aus Tirol in die verschneiten Berge mit. Es war ein schöner Abschluß des Kulturjahres in der Patronatskirche. Nun kann Weihnachten kommen. Marlis Krägel Bilder: Jochen...

Mehr

Weihnachten kann kommen

Weihnachten kann kommen

Am 09.12.2018 sangen die Rasselbande, der Kinder- und Jugendchor sowie das jüngste Ensemble der Chorgemeinschaft Eichwalde e.V. „GosPop“ die Weihnachtszeit ein. Alte und neue Weihnachtslieder sowie und Gospels begeisterten die bis zum letzten Platz besetzte Patronatskirche, so dass nicht alle Kartenwünsche erfüllt werden konnten. Erstmals wurde ein Weihnachtsmusical „Der kleine Stern von Bethlehem“ von Gina und Uli Ziche aufgeführt, bei dem die Kinder nicht nur gut sangen, sondern auch ihr schauspielerisches Können unter Beweis stellten. Am 02.06.2007 warb Martina Büttner in einem MAZ-Artikel für den 1. Jugendchor, der nicht organisatorisch zu einer Schule gehört. Offiziell nahm die Chorgemeinschaft Eichwalde e.V. die neuen kleinen Sängerinnen und Sänger in der Jahreshauptversammlung 2008 als Chormitglieder auf, gemeinsame Konzerte folgen. 2010 muss dieser Chor bereits in 2 Gruppen proben. Im Dezember 2010 kam der Komponist und Pianist Klaus Sedl zu den Kindern und bereits 2011 können sie zum 1. Mal ein völlig selbständiges Frühjahrskonzert geben. Seit 2014 gibt es auch eigenständige Weihnachtskonzerte. Die interessierten Kinder wurden immer jünger und es wurde die „Rasselbande“ gegründet, die mit ihren 4-7 Jahren anders proben müssen als die Großen. 2015 wurde eine neue Gruppe gegründet, die aus Eltern und den Jugendlichen ab 14 Jahre ein anderes Repertoire bereit hält – Gospels und Popmusik. Auch diese Gruppe ist bereits auf ca. 30 Mitglieder angewachsen, die in dem Konzert zeigten, dass sie Gospels und Spirituals gut beherrschen. Martina Büttner muss sich wohl im nächsten Jahr etwas ausdenken, damit alle Kartenwünsche auch in Erfüllung gehen können. Marlis...

Mehr

Adventskonzert mit der Chorgemeinschaft Eichwalde

Adventskonzert mit der Chorgemeinschaft Eichwalde

Für diesen 08. Dezember 2018 hatte der Chorleiter Tobias Majewski alte Weihnachtslieder ins Programm aufgenommen (wie z.B. Tochter Zion, O Tannenbaum, Luleise Gottessohn, Vom Himmel hoch, ihr Englein kommt, Freu dich Erd und Sternenzelt, Als ich bei meinen Schafen wacht, Joseph, lieber Joseph mein) und auch neue (wie z.B. Born is the Light…, Away in a manger, A winter night). Die Vielfältigkeit des Gemischten Chores der Chorgemeinschaft zeigte sich auch wieder in der Vortragsweise z.B. als großer gemischter Chor, als Kleine Gruppe, als Frauenchor, als Männerchor, als Quartett oder als Quintett. Nicht mehr wegzudenken aus den Konzerten ist die Instrumentalgruppe unter der Leitung von Saskia Sellnau und die Moderation von Katrin Müller und Hansjürgen Umlang. Der Gemischte Chor der Chorgemeinschaft Eichwalde e.V. ist für den Verein zur Wiederherstellung der Patronatskirche und des Dorfangers e.V. der treueste Partner in der Adventszeit, denn beide gestalteten das traditionelle Adventskonzert für die Restaurierung der Patronatskirche nun schon zum 19. Mal. Begonnen wurde mit diesen Konzerten am 6.12.2000 noch mit Baustrom, Kerzenlicht und einem Heißluftgebläse, das durch die offene Sakristei Tür am Chor vorbeigeleitet wurde. Das Publikum saß auf den alten Kirchenbänken und IKEA-Plastestühlen. Eine DIXI Toilette stand vor der Kirche und es zog durch die kaputten Fenster und Löcher im Dach. Die Bedingungen sind erst mit der Eröffnung der Patronatskirche im September 2005 als Kulturstätte deutlich mit Heizung, Toilette und Küche verbessert. Die Patronatskirche wird nun die Hauptauftrittsbühne für die Chorgemeinschaft Eichwalde. Im nächsten Jahr feiert die Chorgemeinschaft 100 Jahre ihres Bestehens und wird am 07.12.2019 das 20. Benefizkonzert für die Kirche gestalten. Der Verein zur Wiederherstellung der Patronatskirche und des Dorfangers e.V. wird dann auch im Dezember sein 20-jähriges Bestehen feiern. Wer also bisher noch nicht die kulturellen Angebote in der Patronatskirche wahrgenommen hat, sollte diese Jubiläen zum Anlass nehmen, hier vorbeizuschauen. Marlis...

Mehr

Weihnachtskonzert der Flötenklasse Penno

Weihnachtskonzert der Flötenklasse Penno

Am 05.12.2018 war es wieder soweit, die Flötenlehrerin Marianne Penno hatte mit ihren Schülerinnen erneut ein Weihnachtskonzert vorbereitet, in dem sie ihren Familien zeigen konnten, wie schön Flötenmusik sein kann. Im Mittelpunkt an diesem Abend stand neben Solovorträgen vor allem das gemeinsame Musizieren – vom Duo bis zum 8-stimmigen Flötenchor. So begannen Stella, Annika, Romy & Marianne Penno mit einem Quartett, Stella und Maika folgten mit einem Duo von Corelli. Annika, Stella &Maika spielten ein Trio von Haydn. 4 Querflöten spielten gemeinsam mit 4 Blockflöten ein Werk von Leonhard de Call, wobei die Blockflöten mit ihrem derberen Klang die Motive vorgaben und die Querflöten weich die Motive quasi wie ein Echo verarbeiteten – eine wunderbare Idee! Saskia Sellnau moderierte das Konzert wieder in ihrer interessanten und amüsanten Art. So erfuhren wir u.a. etwas über die Celestra, die Tschaikowski für seinen Tanz der Zuckerfee einsetzte, den aber Saskia, Sandra, Katharina &Marianne auch mit ihren Flöten zu einem Hörgenuss brachten. Wir konnten auch an diesem Abend Gesang hören. Die ganz kleine Alma spielte mit Hilfe des Gesangs ihrer Mutter das Weihnachtslied „Schneeflocken“ und Saskia Sellnau ließ den Abend mit „Stille Nacht“ ausklingen. Dieses Lied feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag, es erklang 1818 mit einer Gitarrenbegleitung, weil angeblich Mäuse in den Balg der Orgel Löcher gefressen hatten. Angelehnt an die Gitarre begleitete Sandra an diesem Abend Saskia mit ihrer Sopran-Ukulele. Vielen Dank an alle Flötistinnen, vielen Dank an ihre unermüdliche Lehrerin Marianne Penno auch für die Auswahl der wunderbaren Musikstücke und auf Wiedersehen zu den Konzerten 2019. Marlis...

Mehr