Carl und Ferdinand Busch – sie gestalteten die Patronatskirche aus

Carl und Ferdinand Busch – sie gestalteten die Patronatskirche aus

Der Tag des offenen Denkmals 2014 war der Farbe gewidmet. Unser Verein nahm dieses Thema zum Anlass, um am Vorabend des Tages eine Veranstaltung zur Kirchenmalerei der Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert durchzuführen. Im Mittelpunkt standen Carl und Ferdinand Busch, die 1912 im Zusammenhang mit dem Anbau der Apsis für die Ausgestaltung der Patronatskirche sorgten. Carl schuf die  Fenster, die leider im II. Weltkrieg zerstört wurden. Sein Bruder Ferdinand malte die Kirche aus. Beiden ist auch eine Ausstellung gewidmet. Als Gast konnten wir erneut die Restauratorin Annett Xenia Schulz begrüßen. Sie hielt den Hauptvortrag des Abends “Die Kirchenmaler und ihre dekorativen Gestaltungen in den brandenburgischen Kirchen von 1852 bis 1942″. Über die Kirche in Görne, die von Robert Sandfort ausgemalt wurde, sprach Herr Kluge. Lange Zeit waren wir davon ausgegangen, dass Robert Sandfort auch unsere Kirche ausgestaltet hat. An diesem Abend und am Tag des offenen Denkmals konnten auch Originalfenster von Carl Busch besichtigt werden, die aus der katholischen Kirche Königs Wusterhausen stammen. Wir bedanken uns herzlich für diese Leihgabe. Es schloss sich eine lebhafte Diskussion an, die den Abend erfolgreich abrundete. Der Tag des offenen Denkmals führte viele Beucher in unsere Patronatskirche, die mit viel Interesse die Ausstellung “Die Malerei der Gebrüder Carl und Ferdinand Busch” zur Kenntnis nahmen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>