Gepostet von45punkte

Die HauptstadtTenöre in Schulzendorf

Die HauptstadtTenöre in Schulzendorf

Drei Tenöre zu Gast in Schulzendorf und der Beifall wollte nicht enden. Die Spielplatzinitiative Schulzendorf organisierte ein Benefizkonzert mit den HauptstadtTenören, um damit Gelder für einen Spielplatz in Schulzendorf zu sammeln. Die drei Künstler erzählten musikalisch ihre Geschichte unter dem Titel „reich aber glücklich – drei Tenöre auf Reisen“. Der Reisebericht wurde mit Evergreens und klassischen Arien dargeboten und begeisterte das Publikum mit augenzwinkernden Witz und direktem Humor. Der Besuch dieses Konzerts hat sich gelohnt, hörte man viele Zuschauern nach der Veranstaltung schwärmen. Die Kindertanzgruppe „die kleinen Sternchen“, die wöchentlich in der Butze unter der Aufsicht der Familie Alexander trainiert, hat den wunderschönen Abend eröffnet und die Zuschauer schon einmal in Stimmung gebracht. Schließlich wollten sie auch einen Beitrag für einen Spielplatz in Schulzendorf leisten. Markus Mücke Fotos: Markus...

Mehr

Das Ensemble Kasbek faszinierte die Konzertbesucher

Das Ensemble Kasbek faszinierte die Konzertbesucher

Jiddische Lieder, russische und rumänische Weisen, Klezmer, Lieder der Roma gehören zum umfangreichen Repertoire des Ensembles. Die sympathischen Musiker im Alter zwischen 53 und 69 Jahren begeisterten nicht das erste Mal die Zuhörer in der wiederum vollbesetzten Patronatskirche. Ihr jahrzehntelanges Wirken für ein Genre das vornehmlich im Ostjudentum seine Wurzel hat und durch die schrecklichen Ereignisse in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts seinem menschlichem Potential beraubt und fast ausgelöscht wurde, hat sie zu einer Musikformation reifen lassen, welcher höchste Anerkennung gebürt. Mit exellenter musikalischer Meisterschaft vorgetragen, spürt der Zuhörer, dass die Künstler, von Beruf Arzt, Pfarrer, Architekt und Journalist, es verstehen, dem dieser Musik innewohnendem Lebensgefühl einen authentischen Ausdruck zu verleihen. Ihre Musik wirkte genau wie der Gesang, die Vortragsweise des erklärenden Textes, natürlich, schnörkellos und brauchte keine Aufmerksamkeit erheischende Effekte. Wiederholten Beifall gab es auch für den Violonisten Frieder Breitkreuz, der das dominierende Melodieinstrument der Gruppe meisterhaft beherrschte. „Kaspek“ der heilige, sagenumwobene Berg der Georgier war nicht nur Namensgeber des Ensembles, auch Max Beckmann nannte seine Katze und Pablo Picasso seinen Hund nach ihm, wie das „junge Talent“ der Gruppe Uwe Sauerwein scherzhaft zum Besten gab. Die Zuhörer dankten mit lang anhaltendem Beifall. 2 Zugaben war der Dank der Künstler für die Sympathie des Publikums, unter dem sich diesmal wieder neue „Gesichter“ befanden, die sicher nicht zum letzten Male „Kultur vom Feinsten“ in der Patronatskirche erleben konnten. Manfred Hentrich Fotos: Manfred...

Mehr

Duo Fado Instrumental

Duo Fado Instrumental

Fado vom lateinischen fatum – Schicksal, göttlicher Wille abgeleiteter Begriff, der eine vor allem um die portugiesische Hauptstadt Lisssabon und die Universitätsstadt Coimbra heimische Musikrichtung beschreibt, begeistere die Zuhörer der Kulturreihe im April. Die meisterhaft vorgetragenen Gitarrenklänge erweiterten die Breite des musikalischen Angebotes in der Patronatskirche um eine weitere Facette. Der Niederländer Jan Dijker (portugiesische Gitarre) und der Deutsche Oliver Jaeger(spanische Gitarre, Bandoneon) haben sich zu einem Duo zusammen getan, dass diesen Musikstil aufgreift, aber auch lateinamerikanische Stilrichtungen nicht ausspart. Ihre Musik atmet eine bezaubernde, zarte Frische, die durch den einer Zither ähnlichen Klang der portugiesischen Gitarre, verbunden mit dem warmen Klang der spanischen Gitarre entsteht. Nach dem Urteil der langjährigen Gitarrenlehrerin Christel Kandetzki aus Schulzendorf atmet das Zusammenspiel der Künstler nicht nur ein in Musik umgesetztes Lebensgefühl. sondern offenbart auch technische Brillanz. Menschliche Gefühle und Empfindungen stehen im Mittelpunkt dieses traditionsreichen portugiesischen Musikstils. Beeindruckend auch die warmherzige, lebendige Moderation des Konzertes durch Oliver Jaeger, der sich für die Einladung, die beide Künstler in die Schulzendorfer Patronatskirche führte, ausdrücklich bedankte. Manfred Hentrich  Bilder: Bärbel...

Mehr

Grundschüler musizierten mit Günther Fischer

Grundschüler musizierten mit Günther Fischer

Großzügige Spende der Stiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse Am 26. März ging es in der Patronatskirche heiß her. Im Besein der Vizepräsidentin des Brandenburger Landtages Gerrit Große und unseres Landrates Stephan Loge begeisterten die Schulzendorfer Musikkinder ihr Publikum. Unter dem Titel „Jambo Afrika“ erklangen afrikanische Rhythmen. Unter Leitung ihrer Musiklehrerin Susanne Grünes hatten sich die Schülerinnen und Schüler intensiv auf das Konzert vorbereitet. Schließlich steht man nicht jeden Tag mit einer legende wie Günther Fischer auf der Bühne. Die vollbesetzte Patronatskirche konnte sicher nicht alle Interessenten fassen und vielleicht gibt es ja eine Zugabe. Wer mehr über diesen gelungenen Auftritt erfahren möchte kann das unter www....

Mehr

Der erste Schritt an der rechten Wandhälfte ist abgeschlossen

Der erste Schritt an der rechten Wandhälfte ist abgeschlossen

Heute (23.09.2010) konnte das Gerüst erneut umgesetzt werden. Nun werden bis morgen die Arbeiten am Mittelteil fortgesetzt. Ganz vorsichtig wurde wieder die Wand abgeklopft und mit einem weichen Pinsel Spinnengewebe und Staub entfernt. An der rechten Wand wurde der Putz mit der Wand verbunden. Damit sich die Farbpigmente mit dem Putz verbinden wurde die Wand mehrfach mit Leim besprüht. [nggallery id=2]

Mehr