Auch die Restaurierung der Kanzel hat begonnen

An der Vorderseite der Apsis wird fleißig weitergearbeitet. Mit Akribie werden die Arbeiten ausgeführt. An einem Tag der offenen Tür, den wir gegenwärtig mit den Restauratorinnen abstimmen, werden alle Interessierten die Arbeiten mitverfolgen und Fragen stellen können.

Matthias Schmerbach, ein Holzrestaurator, hat damit begonnen, die Treppe der Kanzel abzubauen. Er wird sie mit in seine Werkstatt nehmen und dort restaurieren. Wir werden Gelegenheit haben, ihm dabei über die Schulter zu sehen. Natürlich werden wir dann auch darüber berichten.
Der Abbau der Treppe war gar nicht so einfach. Zunächst musste Herr Schmerbach erkunden, wie sie zusammengebaut worden war. Die mit Holzkitt verkleideten Schrauben waren schnell gefunden. Sie herauszudrehen war schon etwas schwerer. Doch die Konstruktion lies sich damit noch nicht auseinandernehmen. Also musste weitergesucht werden. Im nächsten Schritt wurden die Seitenverkleidungen der Treppe abgebaut und unter ihnen fanden sich weitere Schrauben.
Zum Abbau der Treppe sind aber weitere Helfer erforderlich und zudem muss der Kanzelkörper abgestützt werden.
Herr Schmerbach wird marode Teile auswechseln und fehlende Teile ersetzen.

Die Malereien an der Kanzel wird Annett Schulz restaurieren, die den Besuchern des Tages des offenen Denkmals bereits bekannt ist.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.