Pascal von Wroblewsky begeisterte zum Auftakt des Sommerjazz 2012

Der 6. Jazzsommer begann mit einem Paukenschlag. Von den Erwartungen des Publikums zeugte schon, dass alle Plätze in der Patronatskirche belegt waren. Der Name Pascal von Wroblewsky, aber vor allem wohl ihre ausdrucksvolle Stimme, hatten Besucher von nah und fern angelockt. Und sie kamen voll auf ihre Kosten. Gemeinsam mit Jürgen Heckel (Gitarre), dem Zeuthener Bulgaren Peter Michailow (Drums) und dem amerikanischen Bassisten Pepe Berns gab es Jazz vom Feinsten. Als Gast war Falk Breitkreuz dabei, der wie schon mit Fun Horns erneut zu überzeugen wusste. Viele Titel finden sich auf der neuen CD von Pascal von Wroblewsky, so von Deep Purple, Marvin Gaye, Bob Marley, den Doors und Janis Joplin. Das begeisterte Publikum belohnte die Künstler immer wieder mit kräftigem Zwischenapplaus und ließ sie nicht ohne eine Zugabe ziehen. Der Auftakt macht Appetit auf mehr und bis zum 21. Juli 2012 werden noch drei Konzerte, jeweils am Sonnabend, folgen. Der Auftakt bestätigte: Wer den Vorverkauf nutzt, läuft nicht Gefahr, die Konzerte zu verpassen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.